Schlagwort-Archive: Handgepäck

6 Tipps für einen entspannten Sommerurlaub

Im Moment gibt es kein anderes Thema: das Wetter. In einer Minute säuft Deutschland ab, in der nächsten erreicht der Sommer neue Rekordtemperaturen – sehr zum Unmut der Hiergebliebenen. Glück hat der, der seinen Sommerurlaub in beständigere Gefilde gebucht hat. Dort winkt im allerbesten Fall das komplette Seelenbaumelprogramm: lange ausgedehnte Spaziergänge, kein Handyempfang, lange ausschlafen und Picknicks am Strand. Für diejenigen, denen es schwer fällt, den Resilienzkanal selber zu finden, für die haben wir sechs tolle Tipps für einen entspannten Individualurlaub.

6 Entspannungstipps für deinen Strandurlaub

1. Geh doch mal offline

Viel zu oft hängen wir am Smartphone oder anderen Geräten, die uns eine Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit ermöglichen. Aber sollten wir nicht einfach mal darauf verzichten? Gerade die Urlaubszeit eignet sich hervorragend dafür.

Da es als Mutter bzw. Elternteil nicht immer ganz ohne einen Zeitplan geht, hole ich mir für diese Gelegenheit tatsächlich eine Armbanduhr raus.

Meine Lieblingsuhr derzeit ist die Pappwatch, die auf den verlockenden Namen Pina Colada hört. Daher darf sie natürlich im Sommerurlaub am Strand nicht fehlen. Die mintgrüne Pappwatch mit den witzigen kleinen Ananasfrüchten ist ein richtiger Hingucker am Arm – findet auch mein Mann ;-).

6 Entspannungstipps für deinen Strandurlaub

Hergestellt aus TYVEK® Papier gedruckt wird, ist sie so leicht, dass ich sie gar nicht an meinem Arm gespürt habe. Das Papier ist reißfest. Ihr müsst also keine Angst haben, dass die Uhr kaputtgeht. Daher machen ein paar Wasserspritzer der Uhr auch nichts aus.

2. Sommerurlaub auf dem Land

Einschlafen und aufwachen am Meer ist natürlich ein Traum, kann mitunter sehr teuer werden. Wenn Du ein Auto oder Fahrrad hast, suche dir daher eine Herberge, einen Zeltplatz oder ein Ferienhaus fernab der Strände und fahre lieber ein paar Kilometer weiter. Weniger Menschen, weniger Stress und oftmals um einiges günstiger. Außerdem gibt es – abseits der Touristen-Beach-Areale – immer wieder Neues zu entdecken (unentdeckte Natur, Bauernhöfe etc.).

6 Entspannungstipps für deinen Strandurlaub

3. Nimm immer was zu essen mit

Chillen am Strand ohne die richtige Verpflegung ist für mich ein absolutes No-Go. Da die Preise für gutes Essen oftmals ganz schön gepfeffert sind oder die Qualität einfach nicht stimmt, nehme ich mir immer meine eigenen Snacks mit zum Strand. So muss ich mich gar nicht groß bewegen und habe immer was dabei, was mir schmeckt. Wie das Popcorn von der Knalle Popkornditorei in der sommerlichen Geschmacksrichtung Earl Grey Limette. Was will man mehr?!

Popkorn Earl Grey Limette - Leckeres Popcorn der Knalle Popkornditorei BerlinPopkorn Earl Grey Limette - Leckeres Popcorn der Knalle Popkornditorei Berlin

4. Packe deine Sachen klug und kompakt

Wenn ich reise, versuche ich so wenig Ballast wie möglich mit mir rumzutragen. Und auch am Strand ist übermäßiges Gepäck einfach nur nervig. Für das schnelle Beach On-Off-Hopping habe ich mir eine Strandtasche zugelegt, die robust ist, aber auch gerade mal groß genug, um Strandtuch und Co. zu transportieren und (nicht ganz unwichtig), die auch noch hübsch aussieht. Die Aspegren Denmarks Dot Gray ist mein Liebling für den Sommerurlaub. Die Tragetasche des dänischen Labels besticht durch klare Linien und einen innovativen Look.

Canvastasche Dot Gray von Aspegren Denmark

5. Sorge für Romantik 2 Go

Was im Alltag, gerade als Elternteil, leider häufig zu kurz kommt, ist die Zeit zu Zweit. Der Alltagsstress und tägliche Sorgen lassen häufig keinen Platz für Romantik. Warum also nicht einfach den Urlaubsabend für die Lovely Moments einplanen? Sobald die Kinder im Bett sind, setzt euch auf die Veranda eures Ferienhäuschens oder vor das Zelt und genießt die Zeit als Paar. Für die richtige Stimmung sorgt hierbei die Bottle Light Flaschenlampe. Dieses Licht ist einfach ein Allroundtalent. Ob Abendwanderung am Strand, Nachtpicknick in den Dünen oder beim Zelten mit den Freunden. Die Bottle Light kann überall mitgenommen werden. Einfach in eine leere Weinflasche gesteckt, zaubert sie binnen Millisekunden ein wunderschönes Ambiente – für einen ganz besonders romantischen Abend. Hach …

Bottle Light Flaschenlampe - Romantik 2 go!

6. Plane vor! Chille, wenn es drauf ankommt.

Die Reiseprofis wissen es bereits. Versuche alles, was geht, vorher zu planen oder zu buchen: sei es ein Platz im Restaurant, ein Strandkorb, ein Mietfahrrad … aber pass auf, dass dein Urlaub nicht zu sehr verplant ist, sonst hechtest Du einem Zeitplan hinterher, der vielleicht zu stressig wird.

Extra-Tipp: Schlechtwetterplan

Meide alles, was andere bei schlechtem Wetter auch machen würden. Lieber richtig anziehen und trotzdem zum Strand. Das alte Sprichwort: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung kann ich nur bestätigen.

Schlechtwetterplan für deinen StrandurlaubIch wünsche Euch noch viel Spaß im Urlaub!!!

Eure, Christin

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ich packe mein Handgepäck und … bin dann mal weg

Das nächste lange Wochenende steht bereits in den Startlöchern. Habt Ihr auch schonen einen Kurztrip irgendwohin auf der Welt geplant und denkt gerade darüber nach, ob ihr lieber fünf oder sechs Paar Schuhe mitnehmt?

Dann möchte ich euch um folgendes bitten: Seid doch mal mutig und reist mit leichtem Handgepäck – und nichts weiter.

Was mittlerweile für viele Travel-Profis als absolutes Nonplusultra des modernen Reisens gilt, bringt eine Menge Vorteile mit sich. Das Reisen mit Hand-Luggage spart Zeit am Flughafen und Geld für teure Gepäck-Gebühren. Außerdem kann nicht verloren gehen, was ich immer bei mir trage. Auf der Reise selber erhöht es die Flexibilität: ich kann jederzeit binnen kurzer Packzeit aufbrechen und den Trip in vollen Zügen genießen – ganz egal, ob ich vier Tage oder vier Wochen unterwegs bin.

Das Geheimnis liegt – wie so oft im Leben – im Weglassen. Wenn man sich einmal sein Gepäck anschaut, ist es schon erstaunlich, was man alles eben NICHT braucht. Auch mir geht es manchmal noch so, dass ich „zur Sicherheit“ einmal eine Hose mehr einpacke, obwohl ich vorher schon weiß, dass ich sie eigentlich nicht brauchen werde.

Daher mache ich mir nun immer eine Liste mit all meinen Lieblingsitems und streiche rigoros alles (für mich) Verzichtbare raus. Hier zeige ich euch meinen kleinen Koffer für den nächsten Short Trip nach Barcelona.

 

Kurztrip Tipps im designupdate Shop

  • Stadtplan
  • Mark’s Travel Organizer für alle wichtigen Dokumente
  • Wirklich bequeme, stylische Schuhe, die sich zu allem kombinieren lassen
  • Aufeinander abgestimmte Garderobe (z.B. eine schöne Bluse, ein Longsleeve und eine farblich passende Hose)
  • Kosmetika in Reisegrößen
  • Kamera
  • Sonnenbrille
  • Tuch oder Hut
  • Smartphone mit guter Musik und und noch besseren Apps, z.B. einer Übersetzungs-App
  • Kopfhörer
  • Ein gutes Buch oder wahlweise einen eBook-Reader (bei längeren Reisen)
  • Außerdem: Eine Shoppingbag, die sich leicht zusammenfalten und verstauen lässt (z.B. Tasche Cloud Black von Aspegren Denmark)

Probiert es aus. Es macht Spaß und erleichtert das Reisen ungemein.

Eure Christin